erstellt am 28.10.2013 | Kategorie(n) Kroatien, Landschaft, Meer, Reisen

Einen Tag des Urlaubs nutzen wir zu einer ausgedehnten Wanderung rund um Baska. Die Wanderwege sind dort gut ausgeschildert und markiert und unser Ziel war eine Süßwasserquelle namens Diviska auf demMondplateau“ (Plato Mjeseca).

Von der Stadt Baska geht es hinauf auf den nordöstlichen der beiden den Ort umgebenden Bergkämmen, vorbei an der alten Dorfkirche und dem Friedhof, durch einen Pinienwald. Sobald man aus dem Wald hinaus tritt, denkt man wirklich, man sei auf dem Mond angekommen, denn man steht unversehens in einer kargen, weiten Landschaft – kaum noch Vegetation, voll von hell reflektierendem und tief zerklüftetem Kalkgestein. Die einzigen Bewohner sind Schafe, die hier frei herumwandern. Blumenförmige Bauten aus Trockenmauern sind zu sehen, die altertümlich anmuten und dazu dienen, die Schafe der unterschiedlichen Besitezr zu trennen.

Über die karge Landschaft ging es zur Quelle Diviska. Von dort hatte man eine wunderbare Aussicht auf das gegenüber liegende Festland und die Insel Prvić und kann mit etwas Glück Gänsegeier über einen hinweg fliegen sehen (die sind ganz schön groß!). Sogar Gottesanbeterinnen begegneten uns auf unserem Weg (grüne und braune), sie wollten sich aber nicht fotografieren lassen.

 

» Neuer: ""

Kommentar schreiben

Kommentar

Copyright © 2013-2015 Simone Füg | Impressum